Heilanzeigen:

(Auszug aus dem "Deutschen Bäderkalender")
  • Herz-, Gefäß-, Kreislaufkrankheiten
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Erkrankungen der Stütz- und
    Bewegungsorgane
  • Erkrankungen des Nervensystems / Psychosomatische Leiden
  • Psychovegetative Syndrome, Rekonvaleszenz


Eine Badekur in Bad Hönningen wirkt auf den gesamten Organismus durch Umstimmung seiner Reaktionslage und Mobilisierung der Abwehrkräfte.

Die Quellen sind aufgrund ihrer Temperatur, des hohen Gehalts an natürlicher, feinperliger Kohlensäure und ihres Mineralreichtums ein wirksames Heilmittel für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und des rheumatischen Formenkreises (Thermaler Natrium-Magnesium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Säuerling).

Verschiedene physikalische und chemische Faktoren wirken auf die Funktionen des vegetativen Nervensystems ein im Sinne einer Normalisierung und Stabilisierung:

Dämpfung nervöser Übererregbarkeit, Erweiterung der Blutgefässe, Entlastung von Herz und Kreislauf, Besserung der Blutversorgung des Herzens, der Organe und des Körpergewebes, Ökonomisierung der Herzarbeit.

Bei rheumatischen Erkrankungen entspannen die Bäder die verkrampfte Muskulatur und mildern die Schmerzen. Ergänzende Behandlungsmethoden sind die speziellen Verfahren der physikalischen Therapie.